Homeoffice verstärkt soziale Abgrenzung

Informatives unserer Partnerfirma BARMER:

Homeoffice verstärkt soziale Abgrenzung

Der Terminkalender ist voll, doch der Austausch mit den Kollegen fehlt. Dass Homeoffice zu sozialer Abgrenzung führen kann, zeigt die BARMER in einem Beitrag der social health@work. Rund jeder Vierte der mobil Beschäftigten fühlt sich isoliert und die örtliche Trennung kann stark belasten. Wir geben Tipps, die helfen können, der Einsamkeit im Arbeitsalltag entgegenzuwirken. Welche das sind, erfahren Sie hier: www.barmer.de/p016689 – denn 23,5 Prozent der mobil Beschäftigten fühlen sich isoliert und 18,3 Prozent der mobil Beschäftigten geben an, dass sie sich alleine fühlen.

 

 

 

Foto: BARMER

 

 

 

 

 

 

Foto: Barmer

 

 

 

<< zurück zur Website

 

 

Up-to-date

Unser Newsletter

Featured

Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Erfolg bei TOP 100: Ranga Yogeshwar würdigt bbg bitbase group

Erfolg bei TOP 100: Ranga Yogeshwar würdigt bbg bitbase group

Informatives: Erfolg bei TOP 100: Ranga Yogeshwar würdigt bbg bitbase group TOP 100: der Wettbewerb: Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die...

INNOPORT ist „INNOVATIONSORT DES JAHRES 2021

INNOPORT ist „INNOVATIONSORT DES JAHRES 2021

Informatives: INNOPORT ist „Innovationsort des Jahres 2021“ Das im November 2020 eröffnete Innovationszentrum Innoport ist vom Informationsnetzwerk "Die Deutsche Wirtschaft" (DDW) zum "Innovationsort des Jahres 2021" gekürt worden. Der Innoport erhielt beim...

InformativesHomeoffice verstärkt soziale Abgrenzung